Errichten der Außenanlagen am Gerätehaus

 

Mit Beginn des Frühjahres 2017 konnten wir mit dem Bau der Außenanlagen am neuen Gerätehaus beginnen. Unser Ziel war es, bis zur offiziellen Eröffnung am 19. Juni 2017 damit fertig zu sein. Da das Wetter in diesem Frühjahr jedoch nicht immer mitspielte, zogen sich die Arbeiten doch etwas länger als geplant hin.

Setzen der BordeAm Samstag den 11. März 2017 konnten wir endlich mit den ersten Arbeiten beginnen. Der Regen hatte sich verzogen, und mit 5 Kameraden schickten wir uns an, die Borde für unsere Sitzecke zu setzen. Bis Sand und Zement angeliefert waren, steckten wir die Fluchten ab. Anschließend wurde frischer Beton im Mischer angerührt und die ersten Borde waren schnell gesetzt. In der Mittagszeit mussten wir die Arbeiten wegen eines Brandeinsatzes unterbrechen. Glücklicherweise war es nur ein Fehlalarm, und wir konnten nach ca. 45 Minuten Unterbrechung weiterarbeiten. Der bereits im Mischer angerührte Beton war somit auch noch zu verarbeiten.

Nicht vorgesehen war, dass im Vorderen Bereich noch ca. 3m² ausgegraben und mit Frostschutz aufgefüllt werden mußten, weil der Untergrund eine unzureichende Trägfähigkeit aufwies. Anschließend konnten auch hier die Borde gesetzt werden.

Am Frostschutz einabuen und verdichten08. April 2017 ging es dann mit dem nächsten Bauabschnitt weiter. Es wurde der Frostschutz eingebaut und verdichtet. Etwa 20 Tonnen Material wurden hierfür benötigt. Ohne die Unterstützung des Baubetriebes Morgenstern, der uns die Technik zur Verfügung stellte, wäre das nicht in so kurzer Zeit zu bewältigen gewesen. Zudem wurde ein Teil des seitlich abgelagerten Erdaushubes im hinteren Bereich des Geländes verteilt und grob eingeebnet.

 

PflasterverlegearbeitenEine Woche später, am 15. April bestand unsere Hauptaufgabe darin, das Pflaster zu verlegen. Da wir an diesem Tag sehr zahlreich vertreten waren, konnten wir zudem noch die restlichen Außenbereiche einebnen und mit frischem Mutterboden versehen. Das Wetter spielte uns voll in die Karten, bei Sonnenschein und angenehmen Temperaturen schritten die Arbeiten gut voran. Mit dem Verlegen der 55m² Betonpflaster waren wir schneller fertig als geplant.

DSC 0917Verteilen und Einebnen des Mutterbodens

 

An den folgenden Wochenenden wurden dann die Restarbeiten durchgeführt. Unter anderem wurden die Randsteine und Keile beim Pflaster Frontansicht 06. Mai 2017noch geschnitten, sowie der Sand in die Fugen gefegt. Abschließend wurde dann die Fläche abgerüttelt und nochmals Sand einefegt. Der restliche, nicht benötigte Erdaushub wurde aufgeladen und abtransportiert. Auf den mit frischer Erde versehenen Flächen wurde Gras angesät und die Steine abgesammelt. Am 06. Mai, also zwei Wochen vor der Einweihungsfeier waren die Arbeiten abgeschlossen und die Baustelle beräumt.