Jahreshauptversammlung der FFW Kleinhartmannsdorf 2014

 

Am 21.02.2014 fand unsere Jahreshauptversammlung statt. Als Gäste konnten wir an diesem Abend begrüßen: Bürgermeister Helmut Schulze, Kämmerer Toralf Ender, Ortsvorsteher Armin Hahn, Gemeindewehrleiter Kamerad Stephan Bauer und die Vertreter der Freiwilligen Feuerwehr Großwaltersdorf Wehrleiter Bernd Ranft und Kamerad Uwe Helbig.

Nach dem gemeinsamen Abendessen präsentiere der Wehrleiter Kamerad Andreas Steier den Rechenschaftsbericht des abgelaufenen Jahres 2013. Hierbei standen wiederum die Einsätze, der Ausbildungsstand und die Aktivitäten des Jahres 2013 im Vordergrund. Nachfolgend einige kurze Fakten zum Jahr 2013

 

  • derzeit 1 Kameradin und 30 Kameraden als Mitglieder der FFW Kleinhartmannsdorf
  • davon 23 anktive Einsatzkräfte, 8 Kameraden Alters-und Ehrenabteilung
  • 13 einsatzfähige Atemschutzgeräteträger mit aktueller G26/3
  • des weiteren verfügen wir über 7 Maschinisten und 6 Gruppenführer
  • Durchschnittsalter der aktiven Einsatzabteilung beträgt 36,3 Jahre
  • Einsätze 2013: 9 (genaueres in der Rubrik Einsatzstatistik)
  • Neben einem Austritt in 2013 konnten wir einen neuen Kameraden in unserer Wehr begrüßen

Im Anschluss an den Jahresbericht bescheinigte Kassenprüfer Kamerad Frank John die ordnungsgemäße Abrechnung aller Kassenvorgänge im abgelaufenen Jahr und somit wurde der Kassenwart Kamerad Mario Enger entlastet.

 

Es folgten die Wortmeldungen der anwesenden Gäste. Der Bürgermeister bedankte sich bei den Kameraden für die geleistete Arbeit im Ehrenamt und lobte einmal mehr die gute Zusammenarbeit der 3 Ortswehren. Dies zeigte sich in den Einsätzen des letzten Jahres besonders bei den Hochwassereinsätzen und beim Brand des Schubert Gutes im August 2013. Zudem lobte er den respektvollen Umgang der Wehrleitungen und der Einsatzleitung miteinander. Weiterhin wird der planmäßige Verlauf der Vorbereitungsarbeiten für den Neubau des Feuerwehrhauses in Kleinhartmannsdorf bescheinigt.

 

Gemeindewehrleiter Stepan Bauer hob ebenfalls die gute Zusammenarbeit der 3 Ortswehren hervor und auch die Wichtigkeit der gemeinsamen Ausbildung. Erwähnt wurde auch die bevorstehende 130 Jahrfeier der FFW Eppendorf und die bevorstehende Einführung der digitalen Alarmierung und einige Fakten zum Digitalfunk und der damit verbunden Ausbildung.

Der Großwaltersdorfer Ortswehrleiter Bernd Ranft bedankte sich für die Einladung und übermittelte die Grüße der Kameraden aus Großwaltersdorf. Er wies auf das Thema der Tageseinsatzbereitschaft hin und die damit verbundenen Probleme. Aufgrund der Arbeitsbedingungen (Schichten, Auswärtsarbeit, Montage..) ist eine sichere Tageseinsatzbereitschaft, insbesonders während der Arbeitswoche, nur im gemeinsamen Zusammenwirken aller 3 Ortswehren möglich. Das dies von großer Bedeutung ist, hat sich im vergangenen Jahr wieder bestätigt.

 

Als besonderer Tagesordungspunkt folgten die Ehrungen und Beförderungen:

Folgende Ehrung wurde durchgeführt:

Für 40 Jahre Treue Dienste in der freiwilligen Feuerwehr wurde Kamerad Gert Uhlig ausgezeichnet.

 

Ehrung 40 Jahre Gert Uhlig

40 Jahre in den Reihen unserer Wehr und immer noch taufrisch...

In den Jahren von 2002 bis 2009 war Gert Uhlig Wehrleiter in Kleinhartmannsdorf und trug maßgeblich dazu bei das wir heute eine gut organisierte Wehr sind.

Wir hoffen natürlich das er noch viele Jahre als aktiver Gruppenführer und mit seinem Erfahrungsschatz der Einsatzabteilung zur Seite steht.

 

 

Folgende Beförderungen und Ernennungen wurden durchgeführt:

Kamerad Nick Seidel zum Feuerwehrmann

Kamerad Alexander Wießner zum Oberfeuerwehrmann

Kamerad Nico Endler zum Hauptlöschmeister

 

 

Beförderung Nick Seidel (2.v.l.)Beförderung Alexander Wießner (3.v.l.)Beförderung Nico Endler (ganz links)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Herzlichen Glückwunsch zu den Auszeichnungen und Beförderungen!


In seinen Schlussworten bedankte sich der Wehrleiter bei seinen Kameraden für die gezeigte Einsatzbereitschaft und Kameradschaft.  Den Ortswehren aus Eppendorf und Großwaltersdorf sowie der Gemeindeverwaltung dankte er für die gute Zusammenarbeit. Zudem betonte er nochmals, dass eine stabile Feuerwehr eine Grundlage für die Sicherheit in der Gemeinde Eppendorf darstellt. Allen Kameraden und deren Familien ein erfolgreiches Jahr 2014 und stets unfallfreie Arbeit!

Gut Wehr!