Jahreshauptversammlung 2016

LogoSeparat3Am Freitag, den 12.02.2016 führten wir unsere Jahreshauptversammlung durch. Als Gäste konnten wir die Kameraden Bernd Ranft und Rainer Schmidt (FF Großwaltersdorf), Mike Baumann und Stephan Bauer (FF Eppendorf) sowie den Gemeindekämmerer Toralf Ender begrüßen. Nach der Begrüßung durch den Versammlungsleiter Frank Richter wurde erst einmal züftigt zu Abend gegessen.

Verlesen des Rechenschaftsberichtes

In der Jahreshauptversammlung wird auf das vergangene Jahr zurückgeblickt und Rechenschaft über die geleistete Arbeit und erfüllten Aufgaben abgelegt. Das ganze ist dabei keine Selbstbeweihräucherung über vergangene Taten, sondern eine detaillierte Auflistung der Tätigkeit unserer Feuerwehr. Unterlegt wird dies mit Zahlen und Fakten um einen besseren Überblick zu verschaffen. Anbei ein kurzer Auszug aus dem Rechenschaftsbericht:

 

  •  im Jahr 2016 wurden wir zu 9 Einsätzen gerufen 
  •  darauf entfielen: 4 x Technische Hilfeleistung, 2 Brandeinsätze, 2 x BMA Auflauf, 1 x Blinder Alarm
  •  wir verfügen über 11 Atemschutzgeräteträger, 6 Gruppenführer, 5 Maschinisten, 2 Gerätewarte
  •  "Heiße Ausbildung" für die AGT im Brandsimulationscontainer sowie Atemschutzbelastungsstrecke
  •  im Oktober 2015 wurde eine gemeinsame Übung der Gemeindefeuerwehr durchgeführt
  •  der Startschuss für den Bau des neuen Feuerwehrhauses erfolgte Anfang Oktober
  •  Es wurde ein Resümee zum 90 jährigen Jubiläum unserer Wehr gezogen


Kamerad Robert Wetzel (3.v.l.) bei seiner Beförderung zum OberfeuerwehrmannAls angenehmer Tagesordnungpunkt standen die Auszeichnungen und Beförderungen mit im Vordergrund der Veranstaltung. Kamerad Robert Wetzel konnte nach erfolgreichem Absolvieren des Truppführerlehrgangs zum Oberfeuerwehrmann befördert werden. Herzlichen Glückwunsch zur Beförderung!

Anschließend ergriffen die Gäste das Wort und überbrachten unter anderem die Grüße aus ihren Wehren. Zudem wurden die einsatzbedingten Berührungspunkte des abgelaufenen Jahres angesprochen und Kernpunkte zu einigen Einsätzen näher beleuchtet. Es ist erfreulich, dass die Zusammenarbeit der Ortswehren seit Jahren nun reibungslos funktioniert und sich jeder auf den anderen verlassen kann. Also nicht nur für uns, sondern auch für die Einwohner der Ortsteile ist diese Tatsache von unschätzbarem Wert. Zudem wurde auch durch den Gemeindewehrleiter die Einführung der digitalen Alarmierung für das Jahr 2016 in Aussicht gestellt, wollen wir hoffen, dass dies auch von den entsprechenden Stellen her so umgesetzt wird um von den Vorteilen zu profitieren. Im Schlusswort richtete der Wehrleiter seinen Dank an alle Kameraden und deren Familien. Auf das wir alle von den zukünftigen Einsätzen gesund zurückkehren und das Jahr 2016 für jeden von uns viel posives bereit halten möge.

Gut Wehr!