Fertigstellung des Gerätehauses

Kurz nachdem der Unterbau für die Außenanlagen im Einfahrtsbereich des neuen Gerätehauses komplettiert war, nutzten wir die günstige Witterung (Frost) um erste Umzugsarbeiten und die Feinreinigung unseres neuen Domizils durchzuführen. Zudem Stand die Reinigung des Rüttelbodens der Fahrzeughalle auf dem Plan, denn dieser war mit einem hartnäckigen Zementschleier überzogen. Mit speziellem Reiniger und Reinigungstechnik rückten wir der Verschmutzung zuleibe. Zweimal wurden die komplette Fahrzeughalle und Werkstatt mit Reinigungsmittel versehen, eingebürstet und anschließend trockengesaugt. Nach mehreren Stunden Arbeit konnte sich das Ergebnis sehen lassen. In der Zwischenzeit war ein überwiegender Teil der Kameraden damit beschäftigt, alle Räume und Fenster zu putzen. Jede Menge an Schleifstaub und weitere Verschmutzungen durch die Baumaßnahmen wurden beseitigt.

 

Nachdem dies geschehen war, kam endlich der Große Moment des Umzuges vom alten Gerätehaus in die neuen Umkleideräume. Der gefrorene Boden war dabei von Vorteil, denn so wurde kein neuer Schmutz in das gereinigte Gebäude getragen. Die neuen Einsatzspinde konnten allesamt wie vorgesehen belegt werden und am Ende das Tages hatte endlich jeder erstmals seinen eigenen und neuen Platz im Gerätehaus. Am Abend des selben Tages führten wir unseren Jahresabschlussdienst (letztmalig) im alten Schulungsraum durch.

 

 

 

 

 

Die Fahrzeughalle musste noch zwei Tage trocknen, bevor die Bodenklinker mit speziellem Pflegeöl behandelt werden konnten. Dieser Arbeitsgang wurde in den Folgetagen ebenfalls in Eigenleistung durchgeführt. Mit Wischmopp und Schwamm wurde die Fläche behandelt. Auch hier waren zwei Durchgänge notwendig, um den gewünschten Effekt zu erzielen. Der Fußboden der Fahrzeughalle glänzte derart, dass es fast zu Schade war um anschließend Fahrzeug und Anhänger darauf zu parken. Das Pflegeöl verleiht nicht nur Glanz, sondern imprägniert die Klinkerplatten langfristig und soll das Eindringen von Schmutz, sowie Tausalz u.ä. verhindern.

 

 

Einige Tage später wurden die angelieferten Regalsysteme zusammengeschraubt und aufgestellt werden. Mehr und mehr konnten wir nun vom alten Gerätehaus in die neue Fahrzeughalle und Werkstatt umräumen. Pünktlich vor Weihnachten war nun fast alles komplett fertig, lediglich das Mobiliar für den Schulungsraum fehlt noch, sodass der eigentliche Umzug erst im Januar komplett 2017 vollzogen werden kann. Eventuelle Einsätze werden jedoch ab sofort vom neuen Standort aus gefahren.