Schauvorführung Handdruckspritze

Die Historische Handdruckspritze...

Die Pferde sind nun eingespanntdes Feuerwehrvereins Kleinhartmannsdorf kam anlässlich des 80 jährigen Jubiläums der Freiwilligen Feuerwehr Großwaltersdorf Einsatz. 

Wir wurden nach Großwaltersdorf gerufen, denn dort galt es einen Brand zu löschen. Lesen Sie weiter um mehr zu erfahren...

Nachdem die Kameraden sich und die Hanndruckspritze für die Fahrt nach Großwaltersdorf vorbereitet hatten fehlten nun noch die Zugpferde. Diese waren wie immer pünktlich vor Ort und wurden von unserem erfahrenen Kutschenfahrer Gotthard Schmidt und dessen Enkel Roy Breitkreutz eingespannt. Kurz darauf konnten Kutscher Roy und die Kameraden der "Freiwilligen Löscheinheit Kleinhartmannsdorf" aufsitzen und die Fahrt nach Großwaltersdorf begann.

Abfahrt nach GroßwaltersdorfAnkunft in GroßwaltersdorfAnkunft an der Einsatzstelle

In Begleitung unserer "Pedalritter" erreichten wir in rekordverdächtiger Zeit unser Ziel in Großwaltersdorf. Dort angekommen, konnte unser Gruppenführer bereits den Brandherd lokalisieren und in Windeseile brachten uns die Pferde in unmittelbare Nähe des Feuers. Glücklicherweise war der Brand noch nicht zu weitfortgeschritten und auch ein großes Wasserreservoir befand sich in direkter Nähe. Zu diesem Zeitpunkt hatten sich bereits viele Schaulustige eingefunden, die bei wunderschönem Wetter unsere Anfahrt mitverfolgen konnten.

Als das Gespann zum Halten kam hieß es sofort "Absitzen". Die Pferde wurden ausgespannt und die Kameraden begannen sofort mit dem Aufbau der Wasserversorgung. In der Zwischenzeit knisterte und loderte das Feuer immer mehr.

Aufbau der WasserversorgungAufbau der Wasserversorgung Teil 2Kamerad Möckel beim Löschen

Wie auf den Bildern gut zu erkennen ist, lief alles wie geschmiert und nachdem Wasser am Strahlrohr angelegen hatte, war sogar noch etwas zum ablöschen da. Die Bilder zeigen auch, wie umfangreich und schwierig es in früheren Zeiten war einen Brand unter Kontrolle zu bringen und was es bedeutet das alles mit Muskelkraft zu bewerkstelligen. Ohne Pferde als Zugtiere wäre ein anrücken in dieser Form und mit diesem Gerät wohl kaum möglich gewesen und zeigt somit wie wichtig Pferde früher waren und das diese nicht nur auf den Feldern der Landwirte als Zugtiere eingesetzt wurden.

Nachdem die letzten Flammen abgelöscht worden sind, konnten die Einsatzkräfte den Rückbau der Wasserversorgung in Angriff nehmen und sich einen verdienten Schluck aus der Flasche gönnen.

Endlich FeierabendEnde des Einsatzes und Abfahrt

Die Zuschauer und Gäste konnten sich die Technik nochmals genauer aus der Nähe anschauen und bei wunderschönem Sonnenschein wurde noch ein wenig gefachsimpelt, bis wir dann am späten Nachmittag den Weg zurück in heimatliche Gefilde nach Kleinhartmannsdorf antraten.

Großer Dank gilt Gotthard Schmidt und Roy Breitkreutz, ohne die wir nicht die Möglichkeit hätten das unsere Handdruckspritze von Pferden gezogen werden könnte, und die uns bei jeder Vorführung tatkräftig unterstützen. Weiterhin bedanken wir uns bei allen Kameraden unserer Löscheinheit die mit von der Partie waren, der FFW Großwaltersdorf und allen Gästen die uns interessiert über die Schultern geschaut haben.

Eure Kameraden und die Mitglieder des Feuerwehrvereins Kleinhartmannsdorf eV